Prof-Dr-Dr-Enrico-Edinger - hhm-archiv

Title
Direkt zum Seiteninhalt
MED(izin) +Wissenschaft




Enrico Edinger: Zirbeldrüse in Gefahr
7.1.2019
58:44

INAKARB GmbH
6160 Abonnenten
Harry rausgeschrieben aus Video
die Zirbeldrüse sitzt im Prinzip mitten in unserem Gehirn
wichtigste Drüse in unserem Körper überhaupt
sie ist der Taktgeber für alle anderen Hormondrüsen
.
das 3te Auge
.
Aufgaben der Zirbeldrüse
Wach- und Schlaf-Rhythmus zu regeln
die Regeneration von Zellschäden zu übernehmen
Alterungsprozesse zu lenken
sie produziert sogar ein Halluzinogen
.
die moderne Lebensweise läßt dieses Wunderwerk immer mehr schrumpfen
Fluoride sind die größten Feinde dieser Drüse
das "3te Auge" ist auch sehr wichtig für unsere spirituelle Gesundheit
.
Rolle des Melantonins
.
selbst das Denken funktioniert über die Zirbeldrüse
alles was man denkt wird in Elektronen gespeichert
das Gehirn ist nur der Transmitter.. der diese Informationen.. in den Elektronen/Feldern.. abgreift
.
Magnetitkristalle der Zirbeldrüse*1
darin gibt es "Röhrchen".. Mikrotubuli..
diese sind mit Hexagonalem-Wasser gefüllt*1
nur mit diesem Hexagonalem Wasser kann die Zirbeldrüse arbeiten*1
Mikrotubuli sind Quantenprozessoren zum Kosmos
.
was stört die Zirbeldrüse
Elektrosmog
böse Menschen auch
.
die Zirbeldrüse mit *1..hat sogenante piezoelektronische Eigenschaften.. Halbleitereigenschaften.. sie ist ein Halbleitersystem
das heißt also
je nachdem in welcher Umgebung ich jetzt gerade bin
oder mit was ich jetzt beschossen werde
mit welchen elektromagnetischen.. psychotronischen Waffen
oder was auch immer
oder Chemtrails
oder sonst irgend ein Mißt
sogar diese psychotronischen Waffen.. werden ja..
wir kennen das von Berlin..
von der Teddybär-Frequenz.. 80 Hz..
lauter Schäfchen erzeugen..
in Amerika wird das ständig gemacht..
hier (Deutschland) vor den letzten Wahlen auch..
.
es wird vermehrt Fluor ins Trinkwasser gegossen
vor allem in
Berlin
München
Frankfurth
Stuttgard
natürlich auch in der Schweiz
also eigentlich Weltweit
von wegen.. da wird nichts getan..
ja..
.
das alles stört die Magnetitkristalle der Zirbeldrüse
.
diese Magnetitkristalle haben wir ansonsten nur noch im Herzen
.
das Bewußtsein sitzt nicht im Gehirn.. sondern es ist überall
.
diese Informationen die von außen kommt.. muß in einer besonderen Form aufgenommen werden
also der Körper hat 12 verschiedene Hauptschichten
wahrscheinlich hat er noch mehr.. ja
Schichten sind (Räume)
Länge
Breite
Höhe
Schwingung der DNA"-Raum" (150MHz)
diese DNA vollzieht den kompletten Austausch.. dieser ganzen elektromagnetische.. aber auch der Skalarwellen-Schwingungen.. ja.. zwischen den verschieden Räumen.. aber auch dem Körperraum
Informationsraum
dieser soll ca 20 Km groß sein.. also.. jeder rennt mit diesem riesigen Gebilde rum.. man kann sich dann die ganzen Interaktionen.. der ganzen Menschen untereinander vorstellen.. wenn jeder natürlich dieses riesige Magnetfeld trägt.. ja.. die Magnetfelder der Menschen überschneiden sich..
in diesem Raum sind alle Informationen.. natürlich nur in einer hohen Schwingung enthalten.. wie ich sozusagen den Körper wieder aufbauen kann.. die Schwingungen der Haare der Augen des Darms was auch immer.. .. also rein theoretisch.. von der Theorie her.. müßte ich eigentlich jedes Organ sogar wieder nachbilden können wenn es operativ entfernt wurde..
es gibt einige Wunderheiler in Rußland die das wirklich können..
aber es ist nicht so ganz einfach..
und.. aber.. es gibt auch schon technische Methoden.. so im Hintergrund.. ne.. die auch schon mit diesen Methoden arbeiten um Organe zu regenerieren z. B.
Hyperraum
das ist der nächste Raum.. der ist eigentlich unendlich.. das ist der Raum X9 - X12
.
.
gekommen bis 10:22






Mittlerweile weiß die Medizin, dass die Zirbeldrüse die Königin von allen ist. Sie ist die Taktgeberin für alle anderen Funktionen, steuert die innere Uhr, reguliert die Schlaf- und Wachphasen, steuert damit alle anderen Hormonausschüttungen und sorgt für unsere körperliche, geistige und spirituelle Gesundheit. Lässt ihre Funktion nach, setzt der psychische und physische Alterungsprozess ein.

Die Tatsache, dass mit Abnahme der Zirbeldrüsen-Tätigkeit gleichzeitig der Melatoninspiegel sinkt, ist der Schlüssel des Alterungsprozesses: Durch die Abnahme des Melatoninspiegels wird dieser beschleunigt und die Anfälligkeit für Erkrankungen jeder Art steigt an.

Prof.* Dr. nauk Dr. med. Enrico Edinger hat sich mit der Zirbeldrüse, dem Altern und dem Melatonin intensiv beschäftigt. Insbesondere auch, warum die Zirbeldrüse von ursprünglich einmal fast drei Zentimetern auf Erbsengöße geschrumpft ist. Das liegt an unserem "modernen Lebensstil", dem oft unnatürlichen Lebensrhythmus, den vielen Lichtquellen mit hohem Blauanteil bis spät bis in die Nacht und der heutzutage starken Belastung des Körpers mit Giften (vor allem Fluoride!)  und Strahlung aller Art.  Die Zirbeldrüse verkalkt und schrumpft. Und vor allem: Melatoninmangel.

Ein sehr, sehr spannendes und auch hochinformatives Gespräch mit Professor Edinger, der zu der Erkenntnis gekommen ist, dass die Re-Aktivierung der Zirbeldrüse ein immenser Schritt zum Jungbleiben, Gesundbleiben und seelischer Gesundheit ist!

Ihr INAKARB-Team

Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung

Prof. *Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger (*VEKK - Moskau)

Bonner Str. 10
D-53424 Rolandseck
Tel. +49 (0)2228 913 450
E-Mail: event@inakarb.de
Internet: www.inakarb.de

Leseprobe Zirbeldrüsenbuch: https://drive.google.com/file/d/1MESx...

Bezug Zirbeldrüsenbuch unter: https://shop.inakarb.de/produkt/zirbe...

Link zum Praxisshop: https://praxisshop-profedinger.de/sho...

Video - Sehen Sie hier den ersten Teil des Interviews - Jung, gesund und mental fit bleiben bis ins hohe Alter: https://www.youtube.com/watch?v=ph2L6...

Video - Die faszinierende Kraft des Bewußtseins – Anti Aging & Rejuvenation: https://www.youtube.com/watch?v=hQ4FY...
➤ Innovative Therapien: http://www.inakarb.de/behandlungskonz...
➤ Raumfahrtmedizin: http://www.inakarb.de/wissenschaft/ra...
➤ Facebook: https://www.facebook.com/InakarbGmbH/
➤ Twitter: https://twitter.com/Prof_Edinger









Unglaublich! Die Revolution in der Medizin Teil 1 von 3
19.4.2016
1:00:42
INAKARB GmbH
6160 Abonnenten
Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.
Schulmedizinische Methoden arbeiten linear wie chemische Gleichungen. Der Körper arbeitet jedoch mit unendlich vielen, voneinander abhängigen, nicht im Einzelnen voraus berechenbaren Reaktionen. Aus diesem Grund bringen rein schulmedizinische Systeme zwar akut, jedoch selten bei chronischen Erkrankungen ausreichend Erfolg.

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger hat sich in seiner wissenschaftlichen und therapeutischen Arbeit, die einzigartig ist in Deutschland, der Aufgabe verschrieben, die in der Raumfahrt gewonnenen medizinischen Erkenntnisse für die praktische ärztliche Arbeit auf Erden nutzbar zu machen. So werden zum Beispiel zur gezielten Behandlung chronischer Krankheiten wissenschaftlich fundierte Verfahren der quantenphysikalischen Weltraummedizin eingesetzt. Die medizinischen Ergebnisse und Heilerfolge stellen eine Revolution in der medizinischen Diagnose, Therapie und einer Prophylaxe, die diesen Namen verdient, dar.

In einem einzigartigen Konzept, basierend auf den Langzeiterfahrungen und unter Einbindung führender Wissenschaftler insbesondere der russischen Raumfahrtmedizin gelang es unter Berücksichtigung ganzheitsmedizinischer Aspekte sowie persönlicher psychischer, körperlicher und geistiger Ressourcen erstmals, eine auf den regulatorischen und energetischen Grundlagen des menschlichen Körpers basierende wissenschaftliche Diagnostik und Therapie zu entwickeln, die in der Lage ist, selbst die verborgensten körperlichen/psychischen Zustände schon über viele Jahre im Voraus in ihrer individuellen Sinngebung und ganzheitlichen Funktion abschätzen und therapieren zu können. Einzig die Regulationsmedizin scheint mit all ihren biologischen Körpergrundlagen dazu in der Lage zu sein, die körpereigenen Regulationsmechanismen anzuregen und wiederherzustellen.

Das enorme Potential der Raumfahrtmedizin wurde bereits 1995 bei der Landung des russischen Kosmonauten Dr. med. Valery Polyakov bewiesen. Medizinisch betreut mit neuartigen Diagnose- und Therapiegeräten, verließ er seine Raumkapsel im Handstand. Unter anderem begleiteten solche Geräte den Astronauten Dr. med. Valery Polyakov bei dem längsten ununterbrochenen Aufenthalt eines Menschen im Weltraum. In 438 Tagen sollte dabei bewiesen werden, dass ein Mensch in der Lage ist, bis zum Mars zu fliegen. Im Gegensatz dazu waren die mit herkömmlichen medizinischen Methoden betreuten amerikanischen Astronauten nach der Landung so schwach, dass sie aus der Kapsel getragen werden mussten.

Die Therapie erfolgt sowohl unter Einbeziehung ausgewählter individuell auf den Menschen bezogener schulmedizinischer Verfahren als auch präventiv und zur Therapie sonst nur schwer angehbarer chronischer Erkrankungen mit ausgewählten Verfahren der Regulationsmedizin der Raumfahrtforschung, basierend auf Kriterien der wissenschaftlichen internationalen Ganzheitsmedizin.

Nach Erreichen einer ausreichenden Grundregulation und des nahezu kompletten Ausgleiches zwischen körperlichen und psychisch-geistigen Funktionen lassen sich schließlich auch langjährige deutliche Verjüngungsprozesse erzielen. Altersgrenzen können so unter Erzielung eines ganzkörperlichen Gleichgewichtes und der rhythmischen Harmonie aller Organe untereinander durch gezielte Zellregulation deutlich in Richtung Verjüngung korrigiert werden.

Website:

www.inakarb.de

Kontakt:

Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger

*VEKK - Moskau

Bonner Straße 10
53424 Rolandseck

Telefon: +49 (0)2228 91 34 50

E-Mail: info@inakarb.de









Unglaublich! Die Revolution in der Medizin Teil 2 von 3
19.4.2016
1:00:38

INAKARB GmbH
6160 Abonnenten
Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.
Schulmedizinische Methoden arbeiten linear wie chemische Gleichungen. Der Körper arbeitet jedoch mit unendlich vielen, voneinander abhängigen, nicht im Einzelnen voraus berechenbaren Reaktionen. Aus diesem Grund bringen rein schulmedizinische Systeme zwar akut, jedoch selten bei chronischen Erkrankungen ausreichend Erfolg.

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger hat sich in seiner wissenschaftlichen und therapeutischen Arbeit, die einzigartig ist in Deutschland, der Aufgabe verschrieben, die in der Raumfahrt gewonnenen medizinischen Erkenntnisse für die praktische ärztliche Arbeit auf Erden nutzbar zu machen. So werden zum Beispiel zur gezielten Behandlung chronischer Krankheiten wissenschaftlich fundierte Verfahren der quantenphysikalischen Weltraummedizin eingesetzt. Die medizinischen Ergebnisse und Heilerfolge stellen eine Revolution in der medizinischen Diagnose, Therapie und einer Prophylaxe, die diesen Namen verdient, dar.

In einem einzigartigen Konzept, basierend auf den Langzeiterfahrungen und unter Einbindung führender Wissenschaftler insbesondere der russischen Raumfahrtmedizin gelang es unter Berücksichtigung ganzheitsmedizinischer Aspekte sowie persönlicher psychischer, körperlicher und geistiger Ressourcen erstmals, eine auf den regulatorischen und energetischen Grundlagen des menschlichen Körpers basierende wissenschaftliche Diagnostik und Therapie zu entwickeln, die in der Lage ist, selbst die verborgensten körperlichen/psychischen Zustände schon über viele Jahre im Voraus in ihrer individuellen Sinngebung und ganzheitlichen Funktion abschätzen und therapieren zu können. Einzig die Regulationsmedizin scheint mit all ihren biologischen Körpergrundlagen dazu in der Lage zu sein, die körpereigenen Regulationsmechanismen anzuregen und wiederherzustellen.

Das enorme Potential der Raumfahrtmedizin wurde bereits 1995 bei der Landung des russischen Kosmonauten Dr. med. Valery Polyakov bewiesen. Medizinisch betreut mit neuartigen Diagnose- und Therapiegeräten, verließ er seine Raumkapsel im Handstand. Unter anderem begleiteten solche Geräte den Astronauten Dr. med. Valery Polyakov bei dem längsten ununterbrochenen Aufenthalt eines Menschen im Weltraum. In 438 Tagen sollte dabei bewiesen werden, dass ein Mensch in der Lage ist, bis zum Mars zu fliegen. Im Gegensatz dazu waren die mit herkömmlichen medizinischen Methoden betreuten amerikanischen Astronauten nach der Landung so schwach, dass sie aus der Kapsel getragen werden mussten.

Die Therapie erfolgt sowohl unter Einbeziehung ausgewählter individuell auf den Menschen bezogener schulmedizinischer Verfahren als auch präventiv und zur Therapie sonst nur schwer angehbarer chronischer Erkrankungen mit ausgewählten Verfahren der Regulationsmedizin der Raumfahrtforschung, basierend auf Kriterien der wissenschaftlichen internationalen Ganzheitsmedizin.

Nach Erreichen einer ausreichenden Grundregulation und des nahezu kompletten Ausgleiches zwischen körperlichen und psychisch-geistigen Funktionen lassen sich schließlich auch langjährige deutliche Verjüngungsprozesse erzielen. Altersgrenzen können so unter Erzielung eines ganzkörperlichen Gleichgewichtes und der rhythmischen Harmonie aller Organe untereinander durch gezielte Zellregulation deutlich in Richtung Verjüngung korrigiert werden.

Website:

www.inakarb.de

Kontakt:

Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger

*VEKK - Moskau

Bonner Straße 10
53424 Rolandseck

Telefon: +49 (0)2228 91 34 50

E-Mail: info@inakarb.de









Unglaublich! Die Revolution in der Medizin Teil 3 von 3
19.4.2016
45:36
INAKARB GmbH
6160 Abonnenten
Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.
Schulmedizinische Methoden arbeiten linear wie chemische Gleichungen. Der Körper arbeitet jedoch mit unendlich vielen, voneinander abhängigen, nicht im Einzelnen voraus berechenbaren Reaktionen. Aus diesem Grund bringen rein schulmedizinische Systeme zwar akut, jedoch selten bei chronischen Erkrankungen ausreichend Erfolg.

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger hat sich in seiner wissenschaftlichen und therapeutischen Arbeit, die einzigartig ist in Deutschland, der Aufgabe verschrieben, die in der Raumfahrt gewonnenen medizinischen Erkenntnisse für die praktische ärztliche Arbeit auf Erden nutzbar zu machen. So werden zum Beispiel zur gezielten Behandlung chronischer Krankheiten wissenschaftlich fundierte Verfahren der quantenphysikalischen Weltraummedizin eingesetzt. Die medizinischen Ergebnisse und Heilerfolge stellen eine Revolution in der medizinischen Diagnose, Therapie und einer Prophylaxe, die diesen Namen verdient, dar.

In einem einzigartigen Konzept, basierend auf den Langzeiterfahrungen und unter Einbindung führender Wissenschaftler insbesondere der russischen Raumfahrtmedizin gelang es unter Berücksichtigung ganzheitsmedizinischer Aspekte sowie persönlicher psychischer, körperlicher und geistiger Ressourcen erstmals, eine auf den regulatorischen und energetischen Grundlagen des menschlichen Körpers basierende wissenschaftliche Diagnostik und Therapie zu entwickeln, die in der Lage ist, selbst die verborgensten körperlichen/psychischen Zustände schon über viele Jahre im Voraus in ihrer individuellen Sinngebung und ganzheitlichen Funktion abschätzen und therapieren zu können. Einzig die Regulationsmedizin scheint mit all ihren biologischen Körpergrundlagen dazu in der Lage zu sein, die körpereigenen Regulationsmechanismen anzuregen und wiederherzustellen.

Das enorme Potential der Raumfahrtmedizin wurde bereits 1995 bei der Landung des russischen Kosmonauten Dr. med. Valery Polyakov bewiesen. Medizinisch betreut mit neuartigen Diagnose- und Therapiegeräten, verließ er seine Raumkapsel im Handstand. Unter anderem begleiteten solche Geräte den Astronauten Dr. med. Valery Polyakov bei dem längsten ununterbrochenen Aufenthalt eines Menschen im Weltraum. In 437 Tagen sollte dabei bewiesen werden, dass ein Mensch in der Lage ist, bis zum Mars zu fliegen. Im Gegensatz dazu waren die mit herkömmlichen medizinischen Methoden betreuten amerikanischen Astronauten nach der Landung so schwach, dass sie aus der Kapsel getragen werden mussten.

Die Therapie erfolgt sowohl unter Einbeziehung ausgewählter individuell auf den Menschen bezogener schulmedizinischer Verfahren als auch präventiv und zur Therapie sonst nur schwer angehbarer chronischer Erkrankungen mit ausgewählten Verfahren der Regulationsmedizin der Raumfahrtforschung, basierend auf Kriterien der wissenschaftlichen internationalen Ganzheitsmedizin.

Nach Erreichen einer ausreichenden Grundregulation und des nahezu kompletten Ausgleiches zwischen körperlichen und psychisch-geistigen Funktionen lassen sich schließlich auch langjährige deutliche Verjüngungsprozesse erzielen. Altersgrenzen können so unter Erzielung eines ganzkörperlichen Gleichgewichtes und der rhythmischen Harmonie aller Organe untereinander durch gezielte Zellregulation deutlich in Richtung Verjüngung korrigiert werden.

Website:

www.inakarb.de

Kontakt:

Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger

*VEKK - Moskau

Bonner Straße 10
53424 Rolandseck

Telefon: +49 (0)2228 91 34 50

E-Mail: info@inakarb.de









Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger Leben in Matrix Teil 1 Reupload 2020
2.5.2020
1:18:32
Safe Information
283 Abonnenten

Information for freedom










Enrico Edinger Alterung stoppen Verjüngen Langzeitprophylaxe
25.7.2015
52:03
Harry rausgeschrieben aus Video
.
35:35.. warum wir altern
GENE.. DNA.. RNA
.. können.. gedanklich beeinflußt werden
.. man kann seine Lebenslänge beeinflussen
aber Angst ist der absolut Killer
wenn wir diese überwinden
haben wir
geringeren
.. Kortison Ausstoß
.. Insulin Ausstoß
(allein das schon bringt 12-16 Lebensjahre)
.. weniger Arterienverkalkung
.. Wachstum des Gehirnes
.. andere Steuerung des Immunsystems
man kann nur davor warnen
sich im Alter hin zu setzen und nichts mehr zu tun
viel entscheidender ist bis ins hohe Alter
immer tolle Lebensziele zu haben
sich weiter zu entwickeln
Soziale Verbindungen zu haben
kein Lusertum zu haben
sondern soviel Power aufzubringen.. und sich in seinem Leben "durchzubeißen"

.

INAKARB GmbH
6160 Abonnenten
Ausleiten der Umweltgifte Dank Nahrungsergänzungsmittel, Informations- & Regulationsmedizin, Teil 2

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die Gesundheit, die Lebensqualität, Jugendlichkeit und Lebensspanne des Menschen werden von vielen äußeren Faktoren beeinflußt, wie wir im ersten Teil des Gespräches erfahren haben. Viele Giftstoffe, Chemikalien aller Art, Nanopartikel und Allergene sowie Strahlungen und "Elektrosmog" beeinträchtigen die Gesundheit. Aber auch unsere eigene Lebenshaltung und psychische Verfaßtheit tut das ihrige. Das ist zwar schon lange bekannt, heute aber bis unter Zellebene mit hochentwickelter Technik mittels harter Fakten nachweisbar.

Unser Körper ist kein leichter Gegner für all die Feinde, die ihn angreifen. Ohne daß wir es wissen und vor allem in der Kraft der Jugend, werden wir täglich mit Unmengen an Übeltätern fertig. Was der Körper alles übersteht und wegstecken kann, kommt nicht von ungefähr. Er hat sich über Jahrmillionen an diese Welt angepaßt, und ist auch in der Lage, neue Herausforderungen zu bewältigen. Doch das, was an neuen Belastungen und Schadstoffen seit den letzten 100 Jahren auf ihn einwirkt, hat unser Abwehr- und Schadensbegrenzungs-System nicht gelernt. Vor allem ist vollkommen unklar, was all die Stoffe und Einflüsse im Körper in der Kombination und Reaktion miteinander bewirken. Der einzelne Faktor mag wenig ausmachen. Im Zusammenhang mit anderen Wirkungen ergibt sich ein ganz anderes Bild.

Nicht allem können wir ausweichen. Was tun, wenn wir überall an Mobilfunk-Sendemasten vorbeifahren und laufen? Was kann man dagegen unternehmen, wenn das WLan des Nachbarn mit voller Wucht ins eigene Schlafzimmer hineindröhnt? Nachbarschaftsstreit anfangen?

Glyphosat, das im Herbizid von Monsanto enthalten ist und im starken Verdacht steht, krebserregend zu sein, ist in fast allen Nahrungsmitteln enthalten. Es hat alles durchseucht und fliegt mit dem Wind kilometerweit. Natürlich haben Bioprodukte nur Spuren davon aufzuweisen im Gegensatz zur konventionellen Landwirtschaft. Wer sich im Supermarkt billige Hähnchenbrust aus Mastbetrieben kauft, kann sicher sein, daß die Tiere mit genmanipuliertem und glyphosatbespritztem Hochleistungsertragsfutter gemästet wurden - und durchtränkt seinen Körper regelrecht mit dem Gift. Mit echter Bionahrung kann man dem wenigstens zu 99% ausweichen und den größten Teil der Giftstoffe vermeiden.

Das Problem liegt vor allem in den winzigen Dosen, in denen wir das alles verabreicht bekommen und gar nicht wahrnehmen. Für kurze Zeit würde es auch nichts bewirken. Doch das tägliche Gift addiert sich im laufe der Jahre und Jahrzehnte auf - und gleichzeitig werden wir älter und unsere körpereigenen Reparaturhelfer lassen nach. Krankheiten entstehen, Ermüdungserscheinungen, der Körper altert, weil er ausgelaugt, überanstrengt und unterverorgt ist.

Dazu kommt die psychische Seite.
Solange wir jung und glücklich sind, scheinen wir unbesiegbar, auch gesundheitlich. Doch unsere Lebensweise treibt vielen diese Lebensfreude aus. Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger erklärt anschaulich, was Frustration, Überarbeitung, Unglücklichsein und vor allem Angst mit uns machen. Man kann heute sogar ganz genau nachweisen, wie diese Stimmungen und die dadurch ausgeschütteten Hormone und körpereigenen Stoffe bis in die genetische Ebene hinein wirken. Im Positiven wie im Negativen.

Für Fragen und weitere Informationen besuchen Sie uns im Internet oder rufen Sie an:

Website:

www.inakarb.de


Kontakt:

Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger

*VEKK - Moskau

Bonner Straße 10
53424 Rolandseck

Telefon: +49 (0)2228 91 34 50
E-Mail: info@inakarb.de






Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger - Regulation durch das autonome Nervensystem
20.4.2016
4:08

INAKARB GmbH
6250 Abonnenten
Der Neurologe und Psychologe Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger von der Internationalen Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung (INAKARB) erklärt die Hintergründe der Regulation des autonomen Nervensystems und das Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus. Anhand tiefgreifender Analysen veranschaulicht der Wissenschaftler, welche Vorgänge sich in den menschlichen Zellen abspielen und wie man sie beeinflussen kann.

Dabei stützt sich der Wissenschaftler auf Erkenntnisse der quantenphysikalischen Weltraummedizin. Denn Schulmedizinische Methoden arbeiten linear wie chemische Gleichungen. Der Körper arbeitet jedoch mit unendlich vielen, voneinander abhängigen, nicht im Einzelnen voraus berechenbaren Reaktionen. Aus diesem Grund bringen rein schulmedizinische Systeme zwar akut, jedoch selten bei chronischen Erkrankungen ausreichend Erfolg.

Für Fragen und weitere Informationen besuchen Sie uns im Internet:

Website:

www.inakarb.de


Kontakt:

Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung

Prof.* Dr. nauk* Dr. med. Enrico Edinger

*VEKK - Moskau

Bonner Straße 10
53424 Rolandseck

Telefon: +49 (0)2228 91 34 50
E-Mail: info@inakarb.de





gern geschehen !

Zurück zum Seiteninhalt