Prof. Dr. med. Jörg Spitz - hhm-archiv-medinhaltsstoffe

Title
Direkt zum Seiteninhalt
MED(izin) Körper > MED-Grundsätzliches
Prof. Dr. med. Jörg Spitz







Quellen LINKs VIDEOs



Teil 1 - Risiken und Chancen unseres Lebensstils - Prof. Dr. med. Jörg Spitz
25.10.2011
MCO - Marketing Communication Organisation GmbH
1270 Abonnenten
Dieser umfassende Vortrag wurde Ende 2010 von Professor Spitz im Rahmen einer Aktion zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge gehalten.  Er erläutert den komplexen Zusammenhang zwischen unserem Lebensstil und der Entwicklung der zahlreichen chronischen Erkrankungen, die vor allem im Alter, jedoch zunehmend auch bereits in jungen Jahren, zu dauerhaften Behinderungen führen und damit die Lebensqualität reduzieren. Die gut verständliche Beschreibung beruht auf den neuesten wissenschaftlichen Publikationen und wird in lockerem und zum Teil humorvollen Stil präsentiert. Wegen des großen Umfangs wird die Präsentation in fünf unmittelbar aneinander anschließenden Abschnitten angeboten.
In der Einleitung des ersten Teils zeichnet Prof. Spitz ein völlig neues Bild des menschlichen Körpers und dessen Bezug zur Umwelt. Diese neue Bild ist ähnlich revolutionär wie seinerzeit die Entdeckung, dass die Erde keine Scheibe ist. In den anschließenden Teilen des Vortrags werden zahlreiche neue Zusammenhänge des Geschehens in unserem Körper detailliert erläutert, um dann am Vortragsende auch Wege aufzuzeigen, wie der Einzelne für sich die Herausforderung der aktuellen Gesundheitsmisere meistern kann. Der Vortrag dient nicht der Verkündung einer neuen Heilslehre, sondern der Vermittlung eines vertieften Verständnisses für das Geschehen in unserem Körper als nötige Basis für ein eigenverantwortliches Handeln.
Kategorie
Reisen & Events



Teil 2 - Risiken und Chancen unseres Lebensstils - Prof. Dr. med. Jörg Spitz
25.10.2011
MCO - Marketing Communication Organisation GmbH
1270 Abonnenten
Im Teil 2 reduziert Prof. Spitz zunächst die immer wieder zitierte „überragende Bedeutung der Genetik" bei der Entwicklung von Krankheiten auf das ihr zustehende Maß und verweist stattdessen auf die umfangreiche, neu entdeckte Bedeutung der Epigenetik. Dieses neue Forschungsgebiet liefert den Angelpunkt für das Verständnis, wie sich einzelne Faktoren unseres Lebensstils auf unsere Gesundheit auswirken. Dabei gilt es zwischen positiven Faktoren (Gesundheitsquellen) und negativen Faktoren (Risiken) zu unterscheiden. Aus der umfangreichen Liste der verschiedenen Faktoren werden zunächst zwei "alte Bekannte" vorgestellt: die immer noch weit verbreitete Tabaksucht und das zunehmende Übergewicht (Fettsucht) in der Bevölkerung.
Dann folgt die Vorstellung eines neuen und hochaktuellen, in der Bevölkerung weit verbreiteten Risikofaktors: der Mangel an Vitamin D. Diese Substanz wird inzwischen auch Sonnenhormon genannt, da sie in Wirklichkeit kein Vitamin ist, das wir essen müssen, sondern ein Hormon, das wir selber mit Hilfe des Sonnenlichts in unserer Haut herstellen können. Dabei werden die Gründe für den Vitamin D-Mangel genauso eingehend erörtert wie die zahlreichen chronischen Krankheiten, die durch den Mangel gefördert werden.
Am Ende von Teil 2 wird ein weiterer Mangel vorgestellt, denn wir zu beklagen haben. Er bezieht sich auf die Omega-3-Fettsäuren in unserer Nahrung. Dieser Verlust, der eindeutig auf das Konto der Nahrungsmittelindustrie geht, führt im Körper zu vielfältigen Störungen, vor allem in den Zellmembranen (auch der Nervenzellen des Gehirns) und bei der Produktion von Botenstoffen.
Kategorie
Reisen & Events


Teil 3 - Risiken und Chancen unseres Lebensstils - Prof. Dr. med. Jörg Spitz
25.10.2011
MCO - Marketing Communication Organisation GmbH
1270 Abonnenten
Zunächst erweitert Prof. Spitz in diesem dritten Teil die Ausführungen zu den Omega-3-Fettsäuren und ergänzt dies konsequent durch die Beschreibung des Gegenspielers im Körper, die Omega-6-Fettsäuren. Dabei wird auf die besondere Bedeutung der Omega-3-Fettsäuren nicht nur für den Funktionserhalt des Gehirns bei Erwachsenen sondern auch für die Entwicklung des kindlichen Gehirns verwiesen.
Sodann wird die inzwischen allgemein anerkannte Bedeutung der körperlichen Aktivität für die Gesunderhaltung des Körpers dargestellt, da auch hier immer noch große Defizite in der Bevölkerung bestehen. Wenig bekannt ist, dass das Ausmaß der positiven Bedeutung der körperlichen Aktivität für die Gesundheit dem Ausmaß der negativen Bedeutung des Rauchens entspricht.
In der zweiten Hälfte dieses Teils des Vortrags wird eingehend ein weiteres Problem unserer Ernährung dargestellt: der Mangel an Mikronährstoffen. Das Ausmaß dieses Mangels als Folge eines unzureichenden Verzehrs von Gemüse und Obst und der daraus resultierenden Probleme lässt sich wiederum vergleichen mit den Folgen der zuvor bereits dargestellten Mangelzustände.
Kategorie
Reisen & Events



Teil 4 - Risiken und Chancen unseres Lebensstils - Prof. Dr. med. Jörg Spitz
25.10.2011
MCO - Marketing Communication Organisation GmbH
1270 Abonnenten
Nach der offiziellen Pause während des Vortrags erläutert Prof. Spitz verschiedene Aspekte unseres Immunsystems. Die zunehmende Häufigkeit von Erkrankungen, bei denen das Immunsystem eine führende Rolle spielt, findet u. a. seine konsequente Erklärung in den zuvor beschriebenen Mangelzuständen des Körpers, die alle einen negativen Einfluss auf die Steuerung des Immunsystems haben. Einzelheiten werden am Beispiel der Schweinegrippen-Epidemie erläutert.
Ungeachtet dieser eindrucksvollen Fakten ergibt sich die berechtigte Frage, ob es sich denn wirklich für den einzelnen Menschen lohnt, sich um einen gesunden Lebensstil zu bemühen. Hier zeigt die EPIC-Studie, dass sich chronische Krankheiten wie Diabetes und Herzinfarkt bis zu 90 % vermeiden lassen. Leider schaffen nur etwa 10% der Bevölkerung einen solchen Lebensstil einzuhalten.
Ursächlich beteiligt an dieser problematischen Situation ist die bisher überwiegend praktizierte Verhaltensprävention, die der alternativ möglichen Verhältnisprävention unterlegen ist. Letztere ist hoch effektiv, allerdings jeweils mit einem Investitionsaufwand verbunden ist, der sich später jedoch rechnet. In Kenntnis dieser Zusammenhänge stellt Professor Spitz am Ende diese Teils praktikable Präventionsregeln vor, die im Alltag genutzt werden können.
Kategorie
Reisen & Events








gern geschehen !

Zurück zum Seiteninhalt