Tee-INDEX - hhm-archiv

Title
Direkt zum Seiteninhalt
PFLANZEN & Wirkung & Stoffe > T
Tee-INDEX
alle TEEs sind PA-belastet (2014)
  • sehr stark belastet Kamillentee (2014)
  • gut ist Fencheltee (2014)
  • Früchtetee ist PA-frei (2014)
  • ..
  • wobei auch hier gilt.. BIO IST BESSER - 13.11.2019


a
b
c
d
e
f
g


  • ..

h


Haagebuten-Tee siehe Haagebute - 14.2.2020


i
j
k


Kamillen-Tee siehe Kamille - 14.2.2020


l
m
n
o


Oolang Tee
  • kann Juckreiz bei Allergienen und Exeme vorbeugen
  • vier Wochen lang.. täglich 1 Liter – 8.1.2013


p


Pfefferminz(Minze)-Tee siehe Minze - 14.2.2020

q
r
s


schwarzer Tee
  • Warnung !!!
    • fördert die Nierensteinbildung .. Oxalate - 12.3.2018 .. youtube
  • kann Juckreiz bei Allergienen und Exeme vorbeugen
  • (sehr stark gebrühter Tee .. auch äußerlich) – 8.1.2013


t
u
v
w
x
y
z





Quellen LINKs VIDEOs


Tee, ist er wirklich so gesund ?
DokuZorro Gesundheit
Am 26.05.2014 veröffentlicht
Was sind Pyrrolizidinalkaloide?
Phyrrolizidinalkaloide (PA) sind ein natürlicher Stoff, den manche Pflanzen zur Abwehr bestimmter Fressfeinde bilden. In Deutschland kommen die PA vor allem im Kreuzkraut vor. Das ist ein wild wachsendes Unkraut. Lange galten PA als ungefährlich für Menschen. Doch jetzt wiesen die Wissenschaftler nach: PA wirken tatsächlich giftig, wenn sie in die Leber gelangen. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sind sie nicht nur leberschädigend, sondern die PA wirken auch bei Embryonen und dem Erbgut krebserregend.
Welche Tees sind betroffen?
Das Bundesinstitut für Risikobewertung untersuchte 221 verschiedene Kräuterteeproben und fand Pyrrolizidinalkaloide in Kräutertee, Babyfencheltee, schwarzem, grünem und Roibuschtee. Biotee sei ebenfalls betroffen, erklärte Professor Reiner Wittkowski, Vizepräsident des Bundesinstituts für Risikobewertung. Einzig in Früchtetee wurde bislang kein PA gefunden.
Kategorie
Bildung






gern geschehen !

Zurück zum Seiteninhalt